Beschützte Wohngruppe

In unserer beschützten Wohngruppe erfahren Menschen mit demenziellen Erkrankungen eine besondere Fürsorge und Betreuung.

 

Mit viel Einfühlungsvermögen werden sie von speziell ausgebildeten Pflege- und Therapiekräften dazu motiviert, Körper und Geist zu mobilisieren, vor allem aber Erinnerungen wach zu halten. Gerade das gemeinsame Singen ist dafür bestens geeignet. Auch kleine Gerichte zuzubereiten oder leckere Kekse zu backen, macht den Bewohnern viel Spaß

Groß ist die Freude, wenn zwei Jugendliche aus Ascheberg einmal in der Woche zu Besuch kommen, um mit den Frauen und Männern "Mensch ärgere Dich nicht!" und andere Brettspiele zu spielen.

Wann immer es möglich ist, nehmen sich unsere geschulten Mitarbeiter auch die Zeit, mit einzelnen Bewohnern Fotoalben anzuschauen und mehr über den jeweiligen Lebensweg zu erfahren. Denn damit ist es ihnen möglich, noch gezielter an die individuellen Erfahrungen und Erinnerungen der älteren Menschen ankzunüpfen und ihnen dabei zu helfen, neue "Ankerplätze" für das Gehirn zu schaffen. Denn gerade diese sowie vertraute Ansprechpartner und ein strukturierter Tagesablauf können den Verlauf der Demenz-Erkrankung positiv beeinflussen.